Stoppt das Sodomieverbot! Für die interspeziesistische Liebe!

Das sexfeindliche Terrorregime Merkel hat jüngst über die Presse bekannt gegeben, dass es die Liebe zwischen der Spezies Mensch und anderen Spezies gesetzlich verbieten lassen will. Liebesbeziehungen zwischen Menschen und anderen Spezies sollen nach dem Willen der Regierung mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro bestraft werden. Bisher galt die Regelung, dass der Geschlchtsverkehr mit nicht-menschlichen Spezies nur dann strafbar ist, wenn das nicht-menschliche Lebewesen dabei Verletzungen erleidet. Hinter dem Vorhaben der Regierung stehen als treibende Kräfte das sogenannte Bundesagrarministerium und der Sprecher des entsprechenden Ausschusses Hans-Michael Goldmannj (FDP), die sich in ihrer autoritären Dreistigkeit das Recht heraus nehmen, über die sexuelle Selbstbestimmung von Menschen und nicht-menschlichen Spezies entscheiden zu wollen.

Auch die selbsternannten Tierschützer vom Deutschen Tierschutzbund (der Name ist irreführend, da es ihnen nicht um den Schutz der Tiere geht, sondern um ihre sexuelle Unterdrückung) stellen sich hinter dieses repressive und lustfeindliche Vorhaben. Der Oberhetzer des Tierschutzbundes Thomas Schröder fordert sogar ein Bilderverbot, wenn auf den Bildern interspeziesistische Liebe dargestellt ist. Ein Maulkorb stünde diesem sexfeindlichen Verein nicht schlecht.

Während das hemmungslose Verschlingen von Schweinebäuchen und Putenbrüsten durch den bürgerlichen Klassenstaat sogar gefördert wird und mit dem Schlachten und Verkaufen von Nicht-Menschen jährlich Billionenumsätze erzielt werden, soll uns, das heißt Menschen und Nicht-Menschen, das Recht genommen werden uns körperlich zu lieben. Als anarchostalinistische Fraktion fordern wir das Merkelsche Terrorregmie auf, die Gesetzesvorhaben zu stoppen. Wir fordern die freie und selbstbestimmte Liebe nicht nur zwischen den Menschen, sondern auch zwischen den Spezies. Sex zwischen Menschen und Nicht-Menschen darf nicht unter Strafe gestellt werden, sondern die gesellschaftliche Akzeptanz für interspeziesistische Liebe muss gefördert werden durch entsprechende Bildungs- und Praxisseminare.

Stoppt die sexuelle Unterdrückung des bürgerlich-kapitalistischen Unterdrückungsapparats!
Ob Affe, Hund, ob Mensch, unser Sex ist unser Recht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stoppt das Sodomieverbot! Für die interspeziesistische Liebe!

  1. Bakunin Tse-Tung schreibt:

    Die freie Liebe von Tier & Mensch ist keine originär Anarchostalinistische Forderung. In den ASGA (Anarchostalinistische Gesamt-Ausgabe), Band 3, Seite 321 – 322 ist folgendes Nachzulesen (es ist ein Auszug des Protokolls der XI-Sitzung des ZKs der Anarchostalinistischen Partei ASKP-B aus Belgien 1967):

    „[…] Hiermit beschließt die Vollversammlung der ASKP-B Einstimmig (14 Ja-Stimmen) für die X-Sitzung folgendes Programm: […]. Desweiteren wird beschlossen, bei den Sitzungen keine Zärtlichkeiten mit Hühnern mehr zuzulassen, da sie ablenkende Geräusche machen. Zusätzlich wird beantragt, leckere Fischbrötchen an die Delegierten auszugeben […]“

    Genossen, lasst euch nicht täuschen! Was sich als pragmatische Wendung gibt, ist der Unterschied ums Ganze! Die Anarchostalinisten sind Lustfeinde, die sich Prosexuell geben, um bei der Jugend auf Rattenfang zu gehen. Genossen, haltet die Anarchomaoistischen Reihen geschlossen, und behaltet die Forderungen unserer Organisation im Hinterkopf. Die Anarchostalinisten bleiben Feinde der Interspe-Liebe, auch wenn sie sich hier anbiedern!

  2. Awu schreibt:

    Sodomy Songtext:
    Sodomy
    Fellatio
    Cunnilingus
    Pederasty

    Father, why do these words sound so nasty?

    Masturbation
    Can be fun
    Join the holy orgy
    Kamasutra
    Everyone!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s