Hipster-Gesindel raus aus dem Kiez!

In den zurückliegenden Wochen konnten wir eine zunehmende Sympathie für die Gruppe „Hipster Antifa Neukölln“ feststellen, die vor allem mit Provokationen gegen israelkritische und gentrifizierungskritische Linke aufgefallen sind und sich dabei nie zu schaden war die Polizei zu rufen, wenn ihnen die Situation zu brenzlig wurde. Die jüngste Konfrontation mit standhaften Klassenkämpfer*innen und dem Hipster-Gesindel fand in Berlin statt. Wir berichteten darüber, ok? Zu Recht wurde diese degenerierte und verweichlichte Truppe von Pseudoantifaschist*innen als Volksverräter gebrandmarkt. Als Spätpubertierende, diffusidentitäre Modelümmel sollte jedem klar denkenden Anarchostalinisten und jeder gutaussehenden Anrchastalinist klar sein, wo der richtige Platz für solche Verräter*innen ist: im Gulag!

Besonders aufsehen erregend ist ihre denunziatorische und staatsaffirmative Haltung gegenüber tourismus-, gentrifizierung- und israelkritischen Linken wie Zusammen Kämpfen, ARAB oder SAV bzw. PSG. Das Hipster-Gesindel setzt diese gutgemeinten und im Prinzip klassenkämpferischen Positionen mit dem Nationalsozialismus gleich und betreibt damit Extremismusbliblablupp. Und außerdem haben sie gar nichts gegen steigende Mieten, sondern feiern auch noch die Schwabennazis, die gesamte Landstriche Berlins von Armut säubern und mit ihren Drecks Dekokindern das Straßenbild verunreinigen. Allein dafür sollten sie im Gulag für Jahre schmoren. Wir als Anastalia (anarchostalinistische Fraktion in Deutschland) möchten daher folgenden bekannt geben:

Das pseudoantifaschistische Hipster-Gesindel ist genauso wie Antideutsche Antifas (d.h. israel- und USA-solidarische Antifas) von den Mitgliedern unserer Organisation wie Feinde zu betrachten. Sollte ein/e Anarchostalinist*in einem sogenannten Antifa-Hipster begegnen, ist sofort mit einer Spukattacke zu reagieren mit anschließender Kopfnuss. Lieg der Feind/die Feindin am Boden soll laut gerufen werden „Volksverräter*in am Boden“, der Verräter/die Verräterin ausgeraubt werden und sein erbeutetes Geld einem x-beliebiges Hausprojekt oder einer Vokü (vegan) zur Verfügung gestellt werden. Wir werden so lange Kämpfen, bis Berlin, Hamburg, Leipzig, Dortmund und München befreit sind vom antideutschen Hipsterdreck.

Land lebe Nokia!
Hipster-Gesindel ins Gulag abschieben!
Für die homoerotische Befreiung der antizionistischen Weltbewegung!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Hipster-Gesindel raus aus dem Kiez!

  1. brillejutesneakerundercutdreieckwastedpartyfixiedupstedrave schreibt:

    haha

  2. aölskdfjoiawef schreibt:

    ich dachte echt, schlimmer kanns mit der linken nicht werden. beweiräuchert euch nur weiter selbst und erstickt an eurer selbsttäuschung. für euch gibts wohl nur suizid mit 27. wie echte rockstars, die ihr ja so gerne sein würdet.

  3. JaHabEinen schreibt:

    Ihr seid echt lustig, allerdings bin ich der Meinung, das Ihr euch mit so Gulag Aussagen nicht besser stellt, als die rechten Höhlköpfe und Anstiftung zum Diebstahl ist auch nicht ok.
    Eure Eltern hätten euch lieber öfter knuddeln sollen evtl. wärt ihr dann nicht so verbittert.

  4. paua schreibt:

    wenn ich sowas schon lese „anarchostalinist“… könnte ich kotzen. anarchie hat mit stalin in etwa genauso wenig zu tun wie hitler mit antifaschismus. ihr habt wahrscheinlich gar keine ahnung wer oder was stalin überhaupt war oder wie ähnlich die gulags den kzs der nazis waren. ihr seid die, die die linke szene zerstören mit eurem dämlichen, kindischen gelaber. echt widerlich. geht nochmal n paar jahre in die schule in den geschichtsunterricht oder an die uni und überdenkt euer gelaber nochmal

  5. paua schreibt:

    achso und in einem „trendblog“ etwas gegen hipster zu schreiben. lächerlich

  6. nonononame schreibt:

    jagt das hipstergesindel aus unseren wohnbezirken!

  7. fvd,@fickdich.de schreibt:

    wuhaha, ihr seid echt klasse! schon der Name.
    schade nur dass einige kein schimmer von satire haben!

  8. Odo Benus schreibt:

    Ist das Satire? Wenn ja ist sie nicht berauschend, wenn nein, dann gruselt es mich noch mehr wenn ich an Berlin denke…

  9. du hurensohn schreibt:

    du hurensohn

  10. anonym schreibt:

    Mausi, hast du schon mal etwas von Satire gehört?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s