Koma-Saufen ist ein Menschenrecht

Schon in alten Kulturen war das Koma-Saufen eine gängige Kulturpraxis, die den Menschen vor Augen führen sollte, wo die Grenzen der Verträglichkeit alkoholischer Produkte liegen und ab welchem Pegel sich Bewusstsein und Körper vom Individuum verabschieden. So pflegten beispielsweise die Karabiten eine Koma-Sauf-Tradition, die besonders an Wochenenden und Feiertagen dazu diente, Machtpositionen innerhalb des Stammes deutlich zu machen. Denjenigen, die am schnellsten das Bewusstsein verloren, wurden übermenschliche Eigenschaften zugeschrieben, da sie sich nach Meinung der Stammestradition den karabitischen Göttern am nächsten standen und durch ihre mediale Rolle den Stamm zu führen in der Lage waren. Oder das Volk der Schamaren, bei denen das Koma-Saufen als kultischer Ritus von Schamar-Schamanen praktiziert wurde, um in Kontakt mit den Dämonen zutreten.

Die herrschenden Schweine dieser Welt allerdings versuchen durch gesundheits-hygienistische Propaganda das Koma-Saufen zu verteufeln und berichten immer wieder über angebliche Schreckensmeldungen von abgestürzten Jugendlichen. Dabei verschweigen sie den erzieherischen und spiritistischen Charakter dieser revolutionären Exzesse und zeigen gefälschte Statistiken vom Anstieg alkoholabhängiger Jugendlicher. Dies entspricht nicht der Realität und dient nur dazu prohibitorische Politik in der Bevölkerung akzeptabler zu machen und junge Menschen mit gesetzlicher Repression den Genuss von Alkohol madig zu machen. Die Herrschenden wissen nämlich ganz genau, dass erst durch die Erfahrung des Koma-Saufens die Menschen in sich drin erkennen, dass es nur die subjektive Erfahrung mit den Grenzen des eigenen Ichs ist, die sich bekannt macht mit ihren eigenen revolutionären Fähigkeiten.

Wir als anarchostalinistische Fraktion plädieren daher gegen jedes Verbot von alkoholischen Getränken und rufen auf zum großen Feiertag des Koma-Saufens für alle Menschen welt weit. Das Koma-Saufen ist ein Menschenrecht und begründet sich durch die Traditionen der Menschenheitsgeschichte und des Rechts auf Genuss und Rausch. Komatöse Meditation kann zur Bewusstwerdung seiner inneren Triebe und Schmerzen führen und wirkt daher befreiend auf das Individuum und seine unbewussten und unterdrückten Triebe.

Rein in den Club und auf zu den Drinks!
Für mehr Koma-Party!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s